Es(s)kalation mit Aussicht auf Kässpatzen – X-MAS auf Rotaractisch

Wie jedes Jahr trafen wir uns zur Weihnachtsfeier bei Clubfreunden, um gemeinsam auf das Erreichte zurückzublicken und natürlich auch um auf das Kommende anzustoßen. Am 01.12.2018 kamen wir bei unserem Ehrenmitglied Michael Schmidt und seiner Frau Melinda unter. Selbstverständlich durften die traditionell selbstgemachten Kässpatzen nicht fehlen. Nach dem Essen und dem Wichteln wurde dann noch bis spät bis in die Nacht das Tanzbein geschwungen.

We did it! Erstes RYLA-Seminar des RAC Kempten Allgäu in Immenstadt

Ende November lud der Rotaract Club Kempten Allgäu zum ersten RYLA Seminar nach Immenstadt am Alpsee ein. Auf einer urigen Hütte im Allgäu organisierten die Rotaracter ein Wochenend-Seminar mit dem Schwerpunkt „Persönlichkeitsbildung“. Insgesamt nahmen 29 junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 25 Jahren am Seminar teil. Die Rotaracter kümmerten sich um das gesamte Bewerben des Seminars, das Anmeldungsprozedere und „schmissen“ während des gesamten Wochenendes die Küche.
Den Auftakt des Seminars bildeten eine gemeinsame Vorstellungsrunde und ein Vortrag von Präsident Matthias Grimminger, der über die Arbeit von Rotaract und Rotary referierte. Michael Schmidt, Ehrenmitglied des Clubs und Mitglied im RC Kempten, erläuterte den Seminarteilnehmern das Thema „Neurolinguistische Programmierung“ genauer, bevor es in den gemütlichen Abendausklang ging.
Den Samstag läutete Kerstin Duchardt, ebenfalls vom RC Kempten, ein: „Wie kann ich mir ein Netzwerk aufbauen und dieses für mich und andere nutzen?“. Nach der Mittagspause ging es mit einer generellen Abfrage zum Thema „Mein Auftreten und Wirken“ weiter. Frau Professor Mechtild Becker, Vizepräsidentin der Hochschule Kempten und ebenfalls Mitglied im Rotary Club Kempten, referierte über die Themen „Kommunikation“ und – nach einer bayerischen Brotzeit – „Interkulturelle Kompetenz“. Bis spät abends herrschte eine aufgeweckt lebhafte und diskussionsfreudige Atmosphäre zwischen Vortragenden und Teilnehmern.
Abgerundet wurde das Seminar am Sonntag von Simon Schnetzer, Jugendforscher und Mitglied im Rotary Club Kempten-Residenz. Im Rahmen eines Workshops beleuchtete er das Thema „Generation Y – Zwischen Anspruch und Realität“: Trotz Schlafdefizit herrschte eine mehr als produktive Stimmung.
Anders als bei RYLA-Seminaren üblich sponserte nicht ein Rotary Club das komplette Seminar: Die Rotaracter legten alle entstehenden Kosten um, sodass andere Rotary Clubs den Unkostenbeitrag pro entsendetem Teilnehmer beglichen.
„Ich bin mehr als stolz darauf, was der Club da geleistet hat“, so Präsident Matthias Grimminger, „Das Teilnehmer-Feedback zu den Programminhalten des Seminars, zur Verpflegung – allgemein zur gesamten Stimmung während des Wochenendes war überwältigend!“ Weiter fügt er hinzu: „Ohne die Unterstützung der Referenten aus unseren beiden Patenclubs wäre das so natürlich nicht möglich gewesen, darüber sind wir mehr als dankbar. Ein Seminarteilnehmer sprach uns an, ob wir das vielleicht nächstes Jahr wieder organisieren könnten… wir haben „ja“ gesagt!“
Noch in diesem Jahr wird der Club die Planungen für das RYLA-Seminar 2019 anstoßen.

Rotaract meets Metal(l) – Dosen sammeln für die Tafel

We love Metal(l) – Ganz besonders in Form von Bierdosen! Und am Rock the King Festival in Buchenberg im Allgäu
bekamen wir von beidem eine ordentliche Portion. Bei herrlichem Wetter nahmen wir uns die Aktion
vom Club Clausthal-Zellerfeld zum Vorbild und sammelten bei metallischen Klängen Pfanddosen,
Flaschen und Getränkebecher für den guten Zweck.
Am Samstag ging es mit selbstgebastelten Schildern, Gummihandschuhen und leeren Mülltollen los,
um die noch teils sehr verschlafenen Festivalgäste um die leeren Getränkedosen des Vorabends zu
bitten. „Unglaublich wie nett und zuvorkommend die Besucher hier sind! […] jeder freut sich total
darüber und sagt wir sollen später gleich nochmal kommen!“, so ein Helfer. „Geile Aktion! Find ich
klasse, dass wir das macht!“, rief ein Besucher, während er persönlich zu uns an den Stand kam um
uns sein Dosen zu bringen.
Insgesamt konnten wir 623,66 € sammeln, mit welchen wir die Kemptener Tafel bei der Renovierung
ihres Ladens unterstützen werden. Wir alle sind begeistert wie gut die ganze Aktion lief und auf
welch großen Anklang wir damit sowohl bei den Veranstaltern, als auch bei Mitarbeitern und Gästen
gestoßen sind.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Veranstaltern für die Möglichkeit, diese Aktion durchführen
zu können und bei Luise-Maria Hususan von Allgäu Concerts, die uns die Tage über tatkräftig zur
Seite stand. Zudem geht unser Dank an den Club Clausthal-Zellerfeld, der uns mit seiner langjährigen
Erfahrung durch die Aktion „Glück in Dosen“ unterstützt hat. Zuletzt natürlich auch ein großes
Dankeschön an alle Helfer und vor allem an die tollen Festivalbesucher, ohne die die Durchführung
der Aktion nicht möglich gewesen wäre!

Inklusiver Pubcrawl

Wie barrierefrei ist kemptens Nachtleben? Dieser Frage sind wir am 12.05.17 bei unserem inklusiven Pubcrawl ganz praktisch nachgegangen. Mit zwei Rollstühlen – die wir dankenswerter Weise vom Sanitätshaus Popp aus Kempten geliehen bekommen haben – und der Wheelmap (einer App, auf der man Orte barrierefrei kennzeichnen kann) machten wir uns in zwei Gruppen auf den Weg und konnten einen Eindruck davon Gewinnen, mit welchen Hindernisse Menschen mit Behinderung täglich konfrontiert sind. Insgesamt wurden ca. 10 Kneipen angesteuert, u.a. das Burgkaffee, die Mausefalle oder die Skylounge. Am Schluss fanden wir uns alle im Ritterkeller ein, um den Abend ausklingen zu lassen. Besonders interessant war die Begegnung und das Gespräch mit “richtigen” Rollstuhlfahrern, die sich im Laufe des Abends unserer Truppe anschlossen. Was kann es schöneres geben?